Veranstaltungen vor April 2007 finden Sie hier: link

2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |

Konzert des Ensembles Echo
Mittwoch, den 24. Mai 2017
19.00 Uhr
HfM Hanns Eisler Berlin, Studiosaal, Charlottenstr. 55

Jörg Mainka, "La condition humaine" aus dem Blickwinkel eines rotierenden Tonkopfes (1989/90)
Hans Werner Henze, Kammermusik 1958
Charles Ives, The Unanswered Question (1906)
Markus Hechtle, Blinder Fleck (2005)

Mathias Monrad Møller, Tenor
Echo Ensemble
Prof. Manuel Nawri, Dirigent


Karten unter: 030/20309-2101
Eintritt: 6 Euro, erm. 4 Euro

Pedro Lasch (Duke University), The Art of the MOOC (in englischer Sprache)
Dienstag, den 23. Mai 2017
19.00 Uhr
UdK Berlin, Bundesallee 1-12, Raum 340

Kann ein MOOC (Massiv Open Online Course) Kunst sein? Gemeinsam mit der New Yorker Kunstorganisation "Creative Time" und der Duke University hat Pedro Lasch, Bildender Künstler und Dozent, einen MOOC aufgebaut, der Kunst und zugleich ein Kurs über Kunst ist. Der Vortrag findet statt im Rahmen des Seminars " Art of the MOOC: Akustische Aspekte von Kunst und sozialen Praktiken im öffentlichen Raum" von Mathias Hinke und Irene Kletschke, in dem die zweite Folge des MOOC zum Thema „Akustische Aspekte von Kunst und sozialen Praktiken im öffentlichen Raum“ entwickelt wird.

Weitere Informationen: https://online.duke.edu/projects/art-of-the-mooc/ und http://www.artofthemooc.org/

Eine Veranstaltung von klangzeitort, dem gemeinsamen Institut für Neue Musik der UdK Berlin und HfM Hanns Eisler, und der Experimentellen Musik der UdK Berlin mit freundlicher Unterstützung des Berlin Career College.
Kontakt: contact@klangzeitort.de

Berliner Lautsprecherorchester
Samstag, den 20. Mai 2017
19.00 Uhr
HfM Hanns Eisler Berlin, Studiosaal, Charlottenstr. 55

Abschlusskonzert DE NATURA SONORUM

Konzert des Berliner Lautsprecherorchesters mit neuen Werken der Kompositionsstudierenden der Berliner Hochschulen.
Leitung: Kirsten Reese und Wolfgang Heiniger
Eintritt: frei

!! Achtung: Veranstaltung fällt leider aus !! »Rhythmus des neuen Europa« – Labor klangzeitort
Mittwoch, den 17. Mai 2017 bis
Sonntag, den 21. Mai 2017
Begegnungsstätte Sauen, Brandenburg

Die erste Phase des interdisziplinären Labors klangzeitort fand im Rahmen der »Kollisionen 2017« statt, der interdisziplinären Projektwoche an der UdK Berlin. Im Mai wird das Labor klangzeitort auf dem Gutshof Sauen fortgesetzt: Die im Januar begonnenen Projekte werden weiterentwickelt, neue Projekte sollen entstehen.
Neuanmeldungen von interessierten Studierenden aller künstlerischer Disziplinen sind herzlich willkommen und noch bis zum 26. April 2017 möglich an: contact@klangzeitort.de
Leitung: Mathias Hinke und Enrico Stolzenburg
Kontakt: contact@klangzeitort.de

KlangKunstBühne zu Gast beim Theatertreffen 2017: Theaterkollektive – neue Autorenschaften. Lectures von „Familie Flöz“, „Forced Entertainment“ und „She She Pop”
Freitag, den 12. Mai 2017 bis
Sonntag, den 14. Mai 2017
Haus der Berliner Festspiele, Schaperstrasse, 10719 Berlin

Das Entstehen von Theaterkollektiven hat nicht nur die Theaterlandschaft der sogenannten Freien Szene verändert. Längst lösen sich etablierte Strukturen und Arbeitsteilungen zwischen AutorInnen, DarstellerInnen, MusikerInnen, RegisseurInnen und AusstatterInnen zugunsten eines kollektiven Schaffens auf, denn die Mitglieder heutiger Künstlergruppen arbeiten in mehreren dieser Arbeitsbereiche oder vereinbaren neue Aufteilungen. Wie funktioniert dieses kollektive Arbeiten? Welche Ästhetiken erwachsen daraus? Und wie haben sich nicht nur die Anforderungen an die Theater selbst, sondern auch an deren Ausbildungs- und Studiengänge gewandelt? Wie sollten die Kunsthochschulen auf diese Entwicklung reagieren? Welche Bedürfnisse und Wünsche haben sowohl die KünstlerInnen wie auch der Institutionen dabei?

Das Expertengespräch mit Mitgliedern der Performancegruppen Forced Entertainment und She She Pop, dem Autor Paul Brodowsky und der Theaterwissenschaftlerin Barbara Gronau wird erörtern, welche Ursachen und Entwicklungen zu einer kollaborativen Arbeitsweise geführt haben und welche Regeln, Tabus und Praktiken aus dieser Arbeitsweise für die Gruppen entstanden sind.

TeilnehmerInnen:
Familie Flöz
Forced Entertainment
She She Pop
Paul Brodowsky
Barbara Gronau

Moderation: Marion Hirte

FR 12. Mai 12 – 14 Uhr (Bornemann Bar): Lecture I: She She Pop, mit Lisa Lucassen
SA 13. Mai 11 – 12.30 Uhr (Hinterbühne): Lecture II: Familie Flöz, mit Michael Vogel
SA 13. Mai 12.30 – 14 Uhr (Hinterbühne): Lecture III: Forced Entertainment, mit Robin Arthur (auf Englisch)
SO 14. Mai 17 – 18:30 Uhr (Seitenbühne): Abschluss-Panel

Weitere Informationen: www.klangkunstbuehne.de

Eine Veranstaltung der KlangKunstBühne der UdK Berlin und der Berliner Festspiele / Theatertreffen mit freundlicher Unterstützung von klangzeitort.

EM4 I Berliner Studios für elektroakustische Musik (8)
Mittwoch, den 10. Mai 2017
20.00 Uhr
Studio für Elektroakustische Musik, Akademie der Künste, Hanesatenweg 10, 10557 Berlin

Werke der im November 2016 verstorbenen Komponistin und Musikerin Pauline Oliveros, einer Pionierin der experimentellen und elektronischen Musik, die zugleich mit ihrem Ansatz des „Deep Listening“ wegweisende Konzepte des gemeinschaftlichen Hörens, Klänge Produzierens und Musizierens entwickelte.
Vor dem Konzert findet um 19 Uhr ein „Listening Tribute“ für Pauline Oliveros statt. Alle Interessierten sind zum gemeinsamen Hören und Tönen nach den „Sonic Meditations“ von Pauline Oliveros aus dem Jahr 1974 eingeladen.

EM4 | Berliner Studios für elektroakustische Musik, eine gemeinsame Veranstaltungsreihe von dem Studio für Elektroakustische Musik der Akademie der Künste, Berlin, dem Elektronischen Studio der Technischen Universität Berlin, dem Studio für Elektroakustische Musik der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin (STEAM) und dem UNI.K | Studio für Klangkunst und Klangforschung sowie dem Masterstudiengang Sound Studies der Universität der Künste Berlin.

Studiofoyer

Kartenreservierung: Tel.: (030) 200 57-1000
E-Mail: ticket@adk.de
Eintritt: 7 € / 5 €

Lecture von Ondrej Adamek: „Komponieren für Stimmen u.a.“
Dienstag, den 09. Mai 2017
14.00 Uhr bis 16.00 Uhr
UdK Berlin, Raum 310, Bundesallee 1-12, 10719 Berlin

Im Rahmen des Analyse-Seminars von Mathias Hinke und Daniel Ott
Kontakt: contact@klangzeitort.de
Eintritt: frei

Workshop mit Sarah Saviet (Violine)
Dienstag, den 09. Mai 2017
10.00 Uhr bis 13.00 Uhr
UdK Berlin, Raum 310, Bundesallee 1-12, 10719 Berlin

Die Geigerin Sarah Saviet gibt im Rahmen des Analyseseminars von Tom Rojo Poller einen Instrumental-Workshop. Gäste sind herzlich willkommen!
Kontakt: contact@klangzeitort.de

Konzert des Ensemble Ilinx im Rahmen von crescendo - Das Musikfest der UdK Berlin
Sonntag, den 07. Mai 2017
20.00 Uhr
UdK Berlin, Joseph-Joachim-Saal, Bundesallee 1-12

Dieses Konzert stellt den sechsten Auftritt des Ensemble ilinx - Studio für Neue Musik der UdK Berlin bei Crescendo 2017 dar. Auf dem Programm des Gesprächskonzerts um 18 Uhr stehen Solo Stücke von Isang Yun und Toshio Hosokawa. In einer Podiumsdiskussion sprechen der Komponist Toshio Hosokawa, die Flötistin Roswitha Staege und der Komponist Holger Groschopp über Yuns Musik und deren Einfluss. Das Konzert um 20 Uhr mit dem Ensemble ilinx erforscht die französische Tradition am Conservatoire National de Musique in Paris, wo Yun studiert hat.

20 Uhr: Isang Yuns Einfluss auf die Moderne
Ensemble ilinx – Studio für Neue Musik mit Gast Sarah Saviet

Programm:
Hosokawa: Stunden-Blumen - Hommage à Olivier Messiaen für Klarinette, Violine, Violoncello und Klavier
Isang Yun: Sori für Flöte solo
Toshio Hosokawa: Vertical Time Study III für Violine und Klavier
Leah Muir: Geigenwerk für Violine solo und Video e-Player (Uraufführung)
Gérard Grisey: Talea für Flöte, Klarinette, Klavier, Violine und Violoncello
mit: Sarah Saviet, Violine
Ensemble ilinx, Studio für Neue Musik der UdK Berlin
Flöte: Aapo Järvinen
Klarinette: Aaron Schilling, Luise Sachse
Violine: Hitoe Shimbo
Violoncello: Yehjin Chun, Haruma Sato
Klavier: Imke Lichtwark, Mengling Chen
Dirigat: Fernando Bustamente

Prof. Elena Mendoza und Leah Muir, Künstlerische Leitung

Kontakt: contact@klangzeitort.de

Podiumsgespräch und Konzert mit Solo-Stücken von Isang Yun und Toshio Hosokawa
Sonntag, den 07. Mai 2017
18.00 Uhr
UdK Berlin, Joseph-Joachim-Saal, Bundesallee 1-12

GesprächsteilnehmerInnen: Toshio Hosokawa (Komponist), Roswitha Staege (Flöte), Holger Groschopp (Komponist/Pianist)
Moderation : Markus Groh

Komponist und Yun-Schüler Toshio Hosokawa, Flötistin Roswitha Staege, Pianist Holger Groschopp und weitere Gäste im Gespräch mit Markus Groh über ihre persönlichen Erlebnisse mit Isang Yun an der damaligen HdK Berlin.

Programm:
Hosokawa: Etüde 1 und 2 für Klavier
Isang Yun: Etüde Nr. 5 für Violoncello solo
Isang Yun: Interludium A
für Klavier
mit: Kei Itoh und Holger Groschopp, Klavier | Yehjin Chun, Violoncello
Kontakt: contact@klangzeitort.de

Luftströme von B nach B – Konzert mit dem Ensemble BB
Samstag, den 29. April 2017
19.00 Uhr
UdK Berlin, Kleiner Vortragssaal, Bundesallee 1-12

Programm: Grégory d’Hoop, Motetus II (2011); Luciano Berio, Folk Songs (1964); Terukaku Yamashita, Cora (2016);
Michael Essl, A Mystic Impression (2015); Elisabeth Angot, Stück für Stimme und fünf Instrumente (2016)

Mitwirkende: N.N., Bratsche; Lorraine Buzea, Cello; Yorick De Bruycker, Flöte; Cédric De Bruycker, Klarinette; Terukaku Yamashita, Gitarre; Camille Phelep, Klavier; Yuuki Takano und Marina Schmidt, Percussion; Marine Madelin, Sopran; Delphine Martens, Mezzo; Alissa Maestracci, Regie; Fabrice Richaud, Musikalische Leitung

Das Ensemble B.B. präsentiert sein Programm aus neuer und folkloristischer Musik - von Brüssel nach Berlin.

Das Geheimnis der Unsicherheit – ein Projekt von David Moliner Andrés
Sonntag, den 09. April 2017
19.00 Uhr
UdK Berlin, Probensaal, Bundesallee 1-12

Eine geheimnisvolle Maschine, ein Vibraphon, ein Schlagzeug, ein unbekannter Raum ... Das Geheimnis der Unsicherheit ist ein musikalisches Schlagzeugsolo, in dem sich Drama und Performance vermischen. Der Schlagzeuger ist selbst ein Schauspieler, die Musik mit ihrer theatralischen Körperlichkeit stammt von Jose Manuel Lopez Lopez, François Sarhan, Vinko Globokar, Iannis Xenakis und David Moliner Andrés.

Schlagzeug: David Moliner Andrés; MentorIn: Manolis Vlitakis, Leah Muir
Kontakt: contact@klangzeitort.de

QuerKlang – Experimentelles Komponieren in der Schule im Rahmen von MaerzMusik – Festival für aktuelle Musik
Donnerstag, den 23. März 2017
18.00 Uhr
UdK Berlin, Probensaal, Bundesallee 1-12

Uraufführungen von Gruppen-Kompositionen durch SchülerInnen der Bettina-von-Arnim-Schule, Fritz-Karsen-Schule, Kant-Gymnasium, Kurt-Tucholsky-Oberschule - begleitet durch ihre MusiklehrerInnen sowie Misha Cvijovitz, Ellie Gregory, Miika Hyytiäinen, Genoël von Lilienstern und Studierende der UdK Berlin

Projektteam: Elsa Franz / Mathias Hinke / Stefan Roszak / Henning Wehmeyer / Kerstin Wiehe

Projekt der Universität der Künste Berlin / klangzeitort in Zusammenarbeit mit k&k kultkom / Kulturkontakte e.V. und Berliner Festspiele / MaerzMusik. Finanziert aus Mitteln der Universität der Künste Berlin und dem Lions Club Philharmonie Berlin


Kontakt: contact@klangzeitort.de
Eintritt: frei

QuerKlang – Experimentelles Komponieren in der Schule im Rahmen von MaerzMusik – Festival für aktuelle Musik
Montag, den 20. März 2017
18.00 Uhr
Radialsystem, Holzmarktstr. 33

Uraufführungen von Gruppen-Kompositionen durch SchülerInnen der Bettina-von-Arnim-Schule, Fritz-Karsen-Schule, Kant-Gymnasium, Kurt-Tucholsky-Oberschule - begleitet durch ihre MusiklehrerInnen sowie Misha Cvijovitz, Ellie Gregory, Miika Hyytiäinen, Genoël von Lilienstern und Studierende der UdK Berlin

Projektteam: Elsa Franz / Mathias Hinke / Stefan Roszak / Henning Wehmeyer / Kerstin Wiehe

Projekt der Universität der Künste Berlin / klangzeitort in Zusammenarbeit mit k&k kultkom / Kulturkontakte e.V. und Berliner Festspiele / MaerzMusik. Finanziert aus Mitteln der Universität der Künste Berlin und dem Lions Club Philharmonie Berlin


Kontakt: contact@klangzeitort.de
Eintritt: frei

Soap Operas, ein kollektiv komponiertes Musiktheater in 6 Folgen
Sonntag, den 19. März 2017
18.00 Uhr
UdK Berlin, Probensaal, Bundesallee 1-12

Das amerikanische TV Format gekapert und im Geiste der Gegenüberstellung neugedacht und realisiert.
Leitung: Mathias Hinke, Miika Hyytiäinen und Caroline Scholz Ott
Kontakt: contact@klangzeitort.de
Eintritt: frei

Soap Operas, ein kollektiv komponiertes Musiktheater in 6 Folgen
Samstag, den 18. März 2017
18.00 Uhr
UdK Berlin, Probensaal, Bundesallee 1-12

Das amerikanische TV Format gekapert und im Geiste der Gegenüberstellung neugedacht und realisiert.
Leitung: Mathias Hinke, Miika Hyytiäinen und Caroline Scholz Ott
Kontakt: contact@klangzeitort.de
Eintritt: frei

Soap Operas, ein kollektiv komponiertes Musiktheater in 6 Folgen
Sonntag, den 05. März 2017
18.00 Uhr
UdK Berlin, Probensaal, Bundesallee 1-12

Das amerikanische TV Format gekapert und im Geiste der Gegenüberstellung neugedacht und realisiert.
Leitung: Mathias Hinke, Miika Hyytiäinen und Caroline Scholz Ott
Kontakt: contact@klangzeitort.de
Eintritt: frei

Zoom+Focus
Sonntag, den 05. Februar 2017
18.00 Uhr
HfM Hanns Eisler Berlin, Studiosaal, Charlottenstr. 55

Die Kompositionsklassen beider Hochschulen führen Kompositionen auf, die im Laufe des vorausgegangenen Semesters entstanden sind.

Programm:
Nik Bohnenberger, „pièce 22“ für zwei Performer und drei Wandträger;
David Moliner André, „Piano Noctornos“ für Klavier solo;
Ivan Babinchak, „Articulating the passing of time” for solo skin percussion;
René Kuwan, für Akkordeon Duo;
Ruben Gianotti, „Sound of Chess“ für zwei Schachspieler, Improvisatoren und Live-Elektronik;
Michael Essl, „ A Mystic Impresssion” für Klaviertrio;
Benedikt Bindewald, für Sopran solo mit Elektronik;
Elisabeth Angot, für Klavier und Cello

Leitung: Leah Muir
Kontakt: contact@klangzeitort.de
Eintritt: frei

The Philips Pavilion – Gastvortrag von Andrea Valle 2
Freitag, den 03. Februar 2017
10.00 Uhr bis 13.00 Uhr
UdK Berlin, Raum 310, Bundesallee 1-12, 10719 Berlin

Andrea Valle, Dozent für Multimedia an der Universität Turin und zurzeit DAAD-Gastdozent an der Hochschule für Musik Detmold, spricht im Seminar „Formalized music – an introduction to the music of Iannis Xenakis“ von Prof. Mauro Lanza über den Philips Pavillon bei der Expo 1958 in Brüssel und die Werke von Varèse und Xenakis, die dort aufgeführt wurden. Der Vortrag ist auf Englisch. Gäste sind herzlich willkommen!
Kontakt: contact@klangzeitort.de
Eintritt: frei

The Philips Pavilion – Gastvortrag von Andrea Valle 1
Donnerstag, den 02. Februar 2017
10.00 Uhr bis 13.00 Uhr
UdK Berlin, Raum 310, Bundesallee 1-12, 10719 Berlin

Andrea Valle, Dozent für Multimedia an der Universität Turin und zurzeit DAAD-Gastdozent an der Hochschule für Musik Detmold, spricht im Seminar „Formalized music – an introduction to the music of Iannis Xenakis“ von Prof. Mauro Lanza über den Philips Pavillon bei der Expo 1958 in Brüssel und die Werke von Varèse und Xenakis, die dort aufgeführt wurden. Der Vortrag ist auf Englisch. Gäste sind herzlich willkommen!
Kontakt: contact@klangzeitort.de
Eintritt: frei

Blockseminar: „Fluxus - Aktionsmusik“
Freitag, den 13. Januar 2017, 16.00 Uhr bis
Sonntag, den 15. Januar 2017, 13.00 Uhr
Gutshof Sauen, Zum Anger 8, 15848 Rietz-Neuendorf

Nam June Paik, Pionier der Videokunst, entwickelte Ende der 50er Jahre als Musiker das Konzept der „Aktionsmusik“, bei dem er auch Instrumente zertrümmerte und zufällige Geräusche mit klassischen Klängen mischte. Inspiriert wurde er dabei von Karl-Heinz Stockhausen und John Cage. Als Mitglied der „Fluxus“-Bewegung schufen er und andere zahlreiche Werke, die den Begriff des Konzerts hin zu einem „Event“ durch szenische Elemente erweiterten und den Musikbegriff als bürgerliche Institution grundsätzlich in Frage stellten. Das Seminar versucht durch die Erarbeitung historischer und neuer „Events“ sich dieser Form aus heutiger Sicht zu nähern.
Dozent: Tobias Müller-Kopp

Das Seminar ist offen für Studierende aus KPA, BA1/MA1, BA2/MA2, ISS/Gym und Grundschule. Auch Studierende aus anderen Studienfächern sind willkommen! Das Seminar ist Teil des interdisziplinär-künstlerischen Programms des Studium Generale im Wintersemester 2016/17.

Die Anmeldung zur Teilnahme muss bis spätestens 15. November 2016 an tobias@mueller-kopp.de erfolgen und ist verpflichtend!

05. Januar 2017, 20 Uhr: obligatorisches Vorbereitungstreffen in der Fasanenstraße 1B, Raum 302
Kontakt: tobias@mueller-kopp.de

Kompositions-Werkstatt mit François Sarhan
Freitag, den 13. Januar 2017 bis
Sonntag, den 15. Januar 2017
Gutshof Sauen, Zum Anger 8, 15848 Rietz-Neuendorf

Information und Anmeldung: e.franz@udk-berlin.de
Kontakt: e.franz@udk-berlin.de

Rhythmus des neuen Europa - labor klangzeitort
Samstag, den 07. Januar 2017
14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Uferstudios, Uferstudios, Uferstr. 23 / Badstr. 41a (Tor 1)

Präsentation der Ergebnisse, Gespräche über die Erfahrungen der Kollisionsprojekte und Feier

HZT Berlin, Studio 12 und 14

Die Studierenden haben während der ersten Januarwoche in der Begegnungsstätte Sauen in Gruppen an kleinen interdisziplinären Aufgaben (Schwerpunkt Klang, Musik) gearbeitet.

Projektleiter:
Mathias Hinke, FK Musik – Institut für Musikwissenschaft, Musiktheorie, Komposition und Musikübertragung
Prof. Enrico Stolzenburg, FK Darstellende Kunst Studiengang Schauspiel
Kontakt: www.campus-kollision.de

Labor klangzeitort
Dienstag, den 03. Januar 2017 bis
Samstag, den 07. Januar 2017
Gutshof Sauen, Zum Anger 8, 15848 Rietz-Neuendorf

Die erste Phase des Labor klangzeitort findet im Rahmen der „Kollisionen 2017“ statt, der interdisziplinären Projektwoche an der UdK Berlin. Studierende aller Fakultäten und Disziplinen haben wieder die Möglichkeit, in dieser Woche kompakt und intensiv Projekte zu entwickeln. Die Ergebnisse der zweiten Phase (Februar/März/April) werden als Experimentelles Musiktheater am Anfang des Sommersemesters 2017 vorgestellt.

Leitung: Enrico Stolzenburg u.a.

Projektbörse Kollisionen: 2.12.2016, 10-12 Uhr in der UdK Berlin, Hardenberstraße 33, Raum 158

Online-Anmeldung: 5.-9.12.2016

Informationen und Anmeldung: www.campus-kollision.de

7.1.2016, 14 bis ca. 18 Uhr: Präsentation der Ergebnisse, Gespräche über die Erfahrungen der Kollisionsprojekte und Feier; HZT Berlin, Studio 12 und 14
Adresse: Uferstudios, Uferstrasse 23, 13357 Berlin
Kontakt: www.campus-kollision.de

MEHRLICHT!MUSIK: Kunstlicht II
Samstag, den 10. Dezember 2016
21.30 Uhr
HfM Hanns Eisler Berlin, Studiosaal, Charlottenstr. 55

Ein Festival von KLANGZEITORT, dem gemeinsamen Institut für Neue Musik von UdK Berlin und HfM Hanns Eisler Berlin vom 8. bis 10. Dezember 2016

KUNSTLICHT II – Konzert mit dem Berliner Lautsprecherorchester

Das Lautsprecherorchester des Studios für Elektroakustische Musik der HfM Hanns Eisler Berlin ist ein einmaliger und stets wachsender
Klangkörper, der aus unterschiedlichen Lautsprechern und Lautsprecherpräparationen besteht und in diesem Konzert mit neuen Werken von Studierenden der beiden Hochschulen bespielt wird.

Programm:
Elie Gregory, »Pink Noise« (UA);
Fabrizio Nocci, »Organics Actions IV« (UA);
Firat Can Coskun, »Carcinoma« (UA);
Walter Sallinen und Anna Petzer, »Pawn structures«

Es spielt das Berliner Lautsprecherorchester.
Mitwirkende Organics Actions IV: Fabrizio Nocci, Synthesizer; Miloš Tadić, Lautsprecherorchester
Leitung: Malte Giesen
Eintritt: frei