Die Komponistin Clara Ianotta stellt ihre Musik vor
Dienstag, den 23. Januar 2018
10.00 Uhr bis 13.00 Uhr
UdK Berlin, Bundesallee 1-12, Raum 310, 10719 Berlin

In diesem Semester haben wir drei KomponistInnen aus ganz verschiedenen europäischen Ländern zu Gast im Seminar: Ansgar Beste (Schweden), Clara Ianotta (Italien) und Ondrej Adamek (Tschechien). Alle drei sind um 1980 geboren, sie gehören also zur ersten KomponistInnengeneration, die in einem vereinten Europa aufgewachsen ist und für die Mobilität und kultureller Austausch selbstverständlich geworden sind. Anhand ihrer Präsentationen möchten wir Fragen zur kulturellen Zugehörigkeit, zur europäischen Identität und zu der Zukunft des europäischen Projekts verknüpfen.

Leitung: Prof. Elena Mendoza
Kontakt: contact@klangzeitort.de

HfM Hanns Eisler Berlin: Lieblingsstücke – eine Vortragsreihe
Donnerstag, den 25. Januar 2018
18.00 Uhr bis 19.30 Uhr
HfM Hanns Eisler Berlin, Raum 151

Arnulf Herrmann (Saarbrücken) über seine Musik

Im Rahmen der Vortragsreihe sind Hochschulangehörige und Gäste dazu eingeladen, über ihre Musik, musikalische Einflüsse sowie über Musik aus dem 20. und 21. Jahrhundert zu sprechen, die ihnen am Herzen liegt.

Leitung: Stefan Drees und Jörg Mainka

HfM Hanns Eisler Berlin, Charlottenstraße 55, Hörsaal (Raum 151)
Kontakt: contact@klangzeitort.de
Eintritt: frei

klangzeitort: FEM*_MUSIC*_ 4: Archivarbeit
Freitag, den 26. Januar 2018
16.00 Uhr bis 19.00 Uhr
HfM Hanns Eisler Berlin, Raum 151

Gäste: Talisha Goh (Skype) und Bettina Wackernagel

Zu Gast bei der vierten Veranstaltung von FEM*_MUSIC*_ sind Talisha Goh und Kirsten Reese. Die Musikwissenschaftlerin Talisha Goh forscht zu den Werken der Komponistin Elsie Hamilton (1880-1965), die in Australien als Pionierin mikrotonale Musik komponierte.
Bettina Wackernagel, künstlerische Leiterin des Festivals "Heroines of Sound" berichtet über die Wiederaufführung von Pionierinnen der elektronischen Musik.

Die Reihe FEM*_MUSIC*_ ist eine gemeinsame Veranstaltung von Lehrenden und Studierenden, die sich mit dem Thema Feminismus im gesamten Feld der Produktion zeitgenössischer Musik unter verschiedenen Gesichtspunkten beschäftigt. FEM*_MUSIC*_ richtet sich explizit auch an Interessierte aus der Szene der zeitgenössischen Musik außerhalb der Universität bzw. Hochschule: Das Forum soll ein Scharnier bilden zwischen Studium und professionellem Arbeiten (in der freien Szene) für junge Komponist_innen und Musiker_innen.
Leitung: Lucien Danzeisen, Irene Kletschke, Kirsten Reese, Marc Sabat, Evelyn Saylor, Stellan Veloce

Die Veranstaltungen findet statt unterstützt durch und in Kooperation mit klangzeitort, dem gemeinsamen Institut für Neue Musik der UdK Berlin und HfM Hanns Eisler Berlin, gefördert von der Frauenbeauftragten der HfM Hanns Eisler Berlin, der Frauenbeauftragten der UdK Berlin und der Kommission für künstlerische und wissenschaftliche Vorhaben (KKWV) der Universität der Künste Berlin.
Kontakt: contact@klangzeitort.de

HfM Hanns Eisler Berlin: Lieblingsstücke – eine Vortragsreihe
Donnerstag, den 01. Februar 2018
18.00 Uhr bis 19.30 Uhr
HfM Hanns Eisler Berlin, Raum 151

Gordon Kampe (Hamburg) über Stimmen, Lieder, Moritaten

Im Rahmen der Vortragsreihe sind Hochschulangehörige und Gäste dazu eingeladen, über ihre Musik, musikalische Einflüsse sowie über Musik aus dem 20. und 21. Jahrhundert zu sprechen, die ihnen am Herzen liegt.

Leitung: Stefan Drees und Jörg Mainka

HfM Hanns Eisler Berlin, Charlottenstraße 55, Hörsaal (Raum 151)

Kontakt: contact@klangzeitort.de
Eintritt: frei

klangzeitort: Zoom+Focus
Sonntag, den 04. Februar 2018
18.00 Uhr
HfM Hanns Eisler Berlin, Studiosaal, Charlottenstr. 55

Die Kompositionsklassen beider Hochschulen führen Kompositionen auf, die im Laufe des vorausgegangenen Semesters entstanden sind.

Programm: René Kuwan, „Aufgeschobene Erinnerung“ für Kontrabass; Alexander Choeb, „Promise and Prospect“ für Violine, Violoncello und Live-Elektronik; Mert Morali, „El sueño de la razón produce monstrous“ für Violoncello, Kontrabass und Percussion; José Luis Perdigón, „Niko's Dream“ für Violoncello und Klavier; Maximillian Guth, „Mécanique des passions“ für Bassflöte, Bassklarinette, Posaune, Harfe, präpariertes Klavier und Streichtrio; Michaela Catranis, „THOU ME COCODRILLO“ für Elektronik und zwei Soprane; Stellan Veloce, Streichsextett für 2 Kontrabässe, 2 Violoncelli und 2 Bratschen; Luca Staffiere, Streichquartett (2016) für Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass; Tomoya Yokokawa, „Drunken Baron“ für Solo Violoncello; Filip Januchowski, „Sappho Gesänge“ für Sopran, Klarinette, Horn, Harfe, Cembalo, Präpariertes Klavier und Percussion; Felipe Arteaga, „Serenata para la musicbox de Maria“ für Sopran-Saxofon und Gitarre; Dustin Zorn, o.T. für Schlagzeug solo; Marcello Pojaghi, „Preludio e Canone“ für Streichquartett; Injoo Yoon, „Zeitvertreib“ für zwei Gitarristen

Leitung: Leah Muir
Kontakt: contact@klangzeitort.de

klangzeitort: Außen – Innen (Workshop Sauen)
Donnerstag, den 08. Februar 2018 bis
Sonntag, den 11. Februar 2018
Gutshof Sauen, Zum Anger 8, 15848 Rietz-Neuendorf

Leitung: Daniel Ott

Information und Anmeldung: contact@klangzeitort.de