Schule machen: Querklang – Experimentelles Komponieren in der Schule
Montag, den 19. März 2018
18.00 Uhr
Haus der Berliner Festspiele, Schaperstrasse, 10719 Berlin

Uraufführungen von Gruppen-Kompositionen durch Schüler*innen der Otto-Hahn-Schule, der Grundschule unter dem Regenbogen, der Südgrundschule, der Héctor-Peterson-Schule und der Fichtelgebirge Grundschule – begleitet durch ihre Musiklehrer*innen sowie Sabine Ercklentz, Ehsan Khatibi, Christian Kesten, Nico Sauer, Stellan Veloce und Studierende der Universität der Künste Berlin und Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover.

Elsa Franz / Mathias Hinke / Stefan Roszak / Henning Wehmeyer / Kerstin Wiehe - Projektteam

Querklang ist ein Projekt der Universität der Künste Berlin / klangzeitort in Zusammenarbeit mit k&k kultkom / Kulturkontakte e.V. und Berliner Festspiele / MaerzMusik – Festival für Zeitfragen. Finanziert aus Mitteln der Universität der Künste Berlin und dem Lions Club Philharmonie Berlin.

Kontakt: contact@klangzeitort.de
Eintritt: frei

Schule machen: Querklang – Experimentelles Komponieren in der Schule
Donnerstag, den 22. März 2018
18.00 Uhr
Kammermusiksaal der Philharmonie, Foyer

Uraufführungen von Gruppen-Kompositionen durch Schüler*innen der Otto-Hahn-Schule, der Grundschule unter dem Regenbogen, der Südgrundschule, der Héctor-Peterson-Schule und der Fichtelgebirge Grundschule – begleitet durch ihre Musiklehrer*innen sowie Sabine Ercklentz, Ehsan Khatibi, Christian Kesten, Nico Sauer, Stellan Veloce und Studierende der Universität der Künste Berlin und Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover.

Elsa Franz / Mathias Hinke / Stefan Roszak / Henning Wehmeyer / Kerstin Wiehe - Projektteam

Querklang ist ein Projekt der Universität der Künste Berlin / klangzeitort in Zusammenarbeit mit k&k kultkom / Kulturkontakte e.V. und Berliner Festspiele / MaerzMusik – Festival für Zeitfragen. Finanziert aus Mitteln der Universität der Künste Berlin und dem Lions Club Philharmonie Berlin.

Kontakt: contact@klangzeitort.de
Eintritt: frei

HfM Hanns Eisler Berlin: Forum Neue Musik
Samstag, den 05. Mai 2018 bis
Mittwoch, den 09. Mai 2018
HfM Hanns Eisler Berlin, Studiosaal, Charlottenstr. 55, 10177 Berlin

Inhalt folgt...
Kontakt: contact@klangzeitort.de

GEORGE MACIUNAS: Workshop mit Martin Bauer (Buenos Aires) + Alexandre Babel (Genf)
Mittwoch, den 09. Mai 2018 bis
Sonntag, den 13. Mai 2018
Gutshof Sauen, Zum Anger 8, 15848 Rietz-Neuendorf

Inhalt folgt...
Kontakt: contact@klangzeitort.de

EM4 Nr. 12 (UdK)
Mittwoch, den 16. Mai 2018
20.00 Uhr
Akademie der Künste, Studiofoyer, Hanseatenweg 10, 10557 Berlin

Die Reihe EM4 ist eine Kooperation des Studios für Elektroakustische Musik der Akademie der Künste, Berlin, des Elektronischen Studios der Technischen Universität Berlin, des Studios für Elektroakustische Musik der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin (STEAM) und des UNI.K | Studio für Klangkunst und Klangforschung sowie des Masterstudiengangs Sound Studies der Universität der Künste Berlin.

Eintritt: € 8/6 (Kartenreservierung: Tel.: 200 57-1000 oder E-Mail: ticket@adk.de)
Kontakt: contact@klangzeitort.de
Eintritt: 8 € / 6 €

Schubert-Zyklus: Die UnVollendeten I-III
Samstag, den 26. Mai 2018 bis
Sonntag, den 27. Mai 2018
UdK Berlin, Joseph-Joachim-Saal, Bundesallee 1-12

Drei Konzerte, drei Professoren: Sonatenfragmente von Franz Schubert sowie Fragmente von Tonsatz- und Kompositionsstudierenden der UdK Berlin, die sich auf Franz Schubert beziehen.

Samstag, 26. Mai, 19.30 Uhr: Die UnVollendeten I mit Björn Lehmann, Klavier
Sonntag, 27. Mai, 11 Uhr: Die UnVollendeten II mit Markus Groh, Klavier
Sonntag, 27. Mai, 15 Uhr: Die UnVollendeten III mit Gottlieb Wallisch, Klavier
Kontakt: contact@klangzeitort.de

Upload Flöte mit Martin Fahlenbock (Ensemble Recherche) – Teil 1
Samstag, den 26. Mai 2018
10.00 Uhr
UdK Berlin, Carl-Flesch-Saal, Bundesallee 1-12

Workshop für „Zeitgenössische Spieltechniken in Kompositionen für Querflöte“ für Instrumentalist*innen und Komponist*innen der UdK Berlin und HfM Hanns Eisler.

26. Mai 2018, 10-13 Uhr und 15-18 Uhr

Anmeldungen bitte bis zum 1. Mai 2018 an contact@klangzeitort.de
Kontakt: contact@klangzeitort.de

Virtuosität der unbewussten Abweichung – Michael Hirsch Portraitkonzert mit dem Ensemble ilinx
Sonntag, den 27. Mai 2018
19.30 Uhr
UdK Berlin, Joseph-Joachim-Saal, Bundesallee 1-12

Dass Neue Musik komplex sein kann, ist allgemein bekannt. Mitunter bringt sie aber Formen der Komplexität hervor, die die übliche Gegenüberstellung zwischen traditioneller Kammermusik und experimentellem Musiktheater sowie zwischen Alltagsgeräuschen, Bühnengesten und intimen Äußerungen gänzlich auflösen. Der im Februar 2017 unerwartet verstorbene Komponist Michael Hirsch, der im Jahre 2018 60 Jahre alt geworden wäre, integriert mehr als nur diese Gegensätze in seinem Oeuvre, nie polarisierend, sondern verflochten, selbstverständlich koexistierend und geschichtet. Dabei ist es nicht die Klarheit, aber auch Vorhersehbarkeit akademisch erworbener Virtuosität, die weniger vorhersehbare, sozusagen in der Gestaltung „unfertige“ Alltagsgeräusche in sich aufnimmt, sondern vielmehr ist es eben die akustisch und räumlich komplexe Virtuosität von Wühl- und Knittergeräuschen, von Prozessen des Fallens, Kreisens und Ausrollens, die mit traditioneller Virtuosität in eine Metapolyphonie gebracht wird. In der Schichtung von Alltags- und kunstvoll verfremdeten Objektgeräuschen, live performt oder in Interaktion mit Zuspielungen, ist es nicht zuletzt die hochdifferenzierte klangliche Präsenz von Verstolperungen, Versprechern, eine Virtuosität der unbewussten Abweichungen, die traditionell erlernter Virtuosität ihre Unfertigkeiten spiegelt. Das Ilinx-Ensemble wird mit einer repräsentativen Auswahl von Michael Hirschs kammermusikalischen Kompositionen, eingerahmt von drei Kompositionen der Kompositionsklassen der UdK Berlin, einen Abend gestalten.

Michael Hirsch, „Lieder nach Texten aus dem täglichen Leben“ für Sprecher (1992-5)

Michael Hirsch, „Kopfecke/Wunderhöhle“ für drei Vokalisten, Geräuschemacher, Klavier und Holztrommeln (1996)

Anda Kryeziu, Neues Werk für drei Schauspieler

Michael Hirsch, „Zu 14 Händen“ für 7 Pianisten an einem Klavier (1995)

Clara Gervais, „Tombeau de M.H.“ für Sprechstimme, Streichtrio und Tonband

Michael Hirsch, „Das Konvolut, Vol. 1“ für Sängerin, Piccolo-Flöte, Klarinette, Große Trommel, Tuba, Streichtrio und 3 Zuspiel-CDs (2001)

Michael Hirsch, „Fünfzig Gestalten Episoden Splitter 8’’ für variable Formate und Dauern

Künstlerische Leitung: Leah Muir und Prof. Elena Mendoza
Tutor: Stellan Veloce

Kontakt: contact@klangzeitort.de

Schichten. Portrait-Konzert und Symposium Michael Hirsch mit dem Ensemble ilinx und Gästen aus Wissenschaft und Künsten
Montag, den 28. Mai 2018, 10.00 Uhr bis
Dienstag, den 29. Mai 2018
UdK Berlin, Kleiner Vortragssaal, Bundesallee 1-12

Der 2017 verstorbene Komponist Michael Hirsch verband Kammermusik mit experimentellem Musiktheater, Alltagsgeräusch mit Oper, Bühnengeste mit Lautpoesie und Klangtextur als koexistierende Schichten. Die Universität der Künste Berlin will mit Konzert und Symposium sowie mit Gästen aus Wissenschaft und Künsten einen interdisziplinären Dialog über und durch Hirschs Musik initiieren.

Vorläufiges Programm (Änderungen vorbehalten):

28. Mai
10:00-10:30 Einführung
10:30-12:00 Vorträge von Mathias Lehmann und Nina Ermlich
12:30–14:00 Vorträge von Matthias Rebstock und Roland Quitt
15:00–16:30 Gemeinsamer Vortrag von Barbara Gronau und Ariane Jeßulat
17:00–19:00 Roundtable mit Anna Clementi, Annette Schmucki, Dieter Schnebel, Charlotte Seither und Cornelius Hirsch / Moderation: Gisela Nauck

29. Mai
10:00-11:30 Vorträge von Martin Supper und Andreas Dorfner
12:00–12:30 Vortrag von Christian Kesten
12:30 Resümee und Ausblick
13:00 Lecture-Performance von Anna Clementi

Weitere Informationen: www.udk-berlin.de/michaelhirsch
Kontakt: contact@klangzeitort.de

Eine Veranstaltung der Universität der Künste Berlin mit freundlicher Unterstützung von klangzeitort, dem gemeinsamen Institut für Neue Musik der UdK Berlin und HfM Hanns Eisler Berlin. Gefördert von der Ernst von Siemens Musikstiftung und der Kommission für künstlerische und wissenschaftliche Vorhaben der UdK Berlin.
Kontakt: contact@klangzeitort.de

klangzeitort: Berliner Lautsprecherorchester
Freitag, den 01. Juni 2018
19.00 Uhr
HfM Hanns Eisler Berlin, Studiosaal, Charlottenstr. 55, 10177 Berlin

Konzert des Berliner Lautsprecherorchesters mit neuen elektroakustischen Arbeiten von Studierenden.
Leitung: Kirsten Reese und Wolfgang Heiniger
Kontakt: contact@klangzeitort.de

Orchesterseminar bei Crescendo
Dienstag, den 05. Juni 2018 bis
Mittwoch, den 06. Juni 2018
UdK Berlin, Bundesallee 1-12, Raum wird noch bekannt gegeben

Inhalt folgt...
Kontakt: contact@klangzeitort.de

Konzert des Ensemble Echo
Mittwoch, den 06. Juni 2018
HfM Hanns Eisler Berlin, Studiosaal, Charlottenstr. 55, 10177 Berlin

Inhalt folgt...
Kontakt: contact@klangzeitort.de

Komposition-Intensivwoche
Montag, den 02. Juli 2018 bis
Freitag, den 06. Juli 2018
Gutshof Sauen, Zum Anger 8, 15848 Rietz-Neuendorf

mit Iris ter Schiphorst (Wien), Isabel Mundry (München), Carola Bauckholt (Linz), Caspar Johannes Walter (Basel), Manos Tsangaris (Dresden), Daniel Ott (Berlin)
Kontakt: contact@klangzeitort.de

Upload Flöte mit Martin Fahlenbock (Ensemble Recherche) – Teil 2
Samstag, den 07. Juli 2018
10.00 Uhr
UdK Berlin, Carl-Flesch-Saal, Bundesallee 1-12

Workshop für „Zeitgenössische Spieltechniken in Kompositionen für Querflöte“ für Instrumentalist*innen und Komponist*innen der UdK Berlin und HfM Hanns Eisler.

7. Juli 2018, 10-13 Uhr und 15-18 Uhr

Anmeldungen bitte bis zum 1. Mai 2018 an contact@klangzeitort.de
Kontakt: contact@klangzeitort.de

klangzeitort: Zoom+Focus
Samstag, den 14. Juli 2018
19.00 Uhr
HfM Hanns Eisler Berlin, Studiosaal, Charlottenstr. 55, 10177 Berlin

Die Kompositionsklassen beider Hochschulen führen Kompositionen auf, die im Laufe des vorausgegangenen Semesters entstanden sind.
Kontakt: contact@klangzeitort.de